Dienstag, 24. März 2020

"Die gefaltete Welt des Erich Hapke"

die folgenden fotos sind aus dem museum für kommunikation. please see for yourself.



















schöne orte // museum für kommunikation

zur zeit ist ja alles geschlossen, aber ich hoffe doch, dass es auch eine zeit nach corona gibt, und dann möchte ich allen dieses museum ans herz legen!

es ist nicht nur ein schöner ort sondern ein großartiges museum für kinder und erwachsene. es gibt viel zu gucken, viel zu machen, man wird dazu gebracht miteinander zu kommunizieren (!) und ein einziger besuch ist viel zu kurz um alles angucken und machen zu können. ich freu mich schon aufs nächste mal!




Samstag, 18. Januar 2020

berlin vs rotterdam

aus kulturellen gründen ein langes wochenende in den niederlanden verbracht.

kurz: 's-hertogenbosch ist nett aber etwas langweilig. rotterdam hat mich in mehrerlei hinsicht an hamburg erinnert. amsterdam trotz der trouristen sicherlich eine reise wert. die menschen überraschend freundlich und alles ist eigenartig anders und ähnlich wie in deutschland.

was aber definitiv anders ist als in berlin - und deshalb auch überhaupt dieser post: in allen drei städten funktionierten einfach mal so dinge, die in berlin so überhaupt nicht funktionieren.

wir sind in schiphol gelandet und man wird einfach mal so eben vom flughafen direkt in den bahnhof geleitet, von wo man problemlos überall hin kommt. in unserem fall nach 's-hertogenbosch. von wo man fix und unkompliziert nach rotterdam weiterreisen kann. von wo aus man fix und unkompliziert nach amsterdam weiterreisen kann. wo man, wenn man am automaten eine fahrkarte nach schiphol kaufen will, einfach nur auf den sofort aufploppenden button "I want to go to Schiphol" drücken muss und wo man mit einem blick auf die bildschirme weiß, auf welchem gleis der nächste zug zum flughafen fährt. in schiphol sitzt man lauschig in einer lounge, während man auf den flug wartet und man mag schon gar nicht an die ankunft in berlin denken.

wo man, wenn man sich nicht auskennt, erstmal doof da steht. ich kenne mich aus, laufe durch den regen rüber zum offen-zugigen übergang zur s-bahn, muss zum glück kein ticket an einem der unübersichtlichen automaten kaufen. höre, dass eine s-bahn komme und renne hoch zum gleis. ach so, die steht jetzt erstmal noch rum. doof, dass es nirgendwo einen bildschirm gab, auf dem man sehen konnte, wann was wohin fährt. dann sitzt man in der s-bahn, die an jeder haltestelle hält, wo niemand hin will. und irgendwann kommt man dann mal in der stadt an. willkommen in der hauptstadt der bundesrepublik deutschland. mann mann mann!

p.s.
gut gegessen haben wir auch













Samstag, 4. Januar 2020

schöner ort // silent green kulturquartier

in the middle of wedding liegt dieser schöne ort - das silent green kulturquartier.
eine schöne location für konzerte und vor- oder nachher kann man gut im hauseigenen café noch etwas zu sich nehmen. drumrum gibt's auch nüscht, wo man noch einkehren könnte. wedding halt.





Mittwoch, 30. Oktober 2019

merkwürdige orte // lichterfelde west

solche architektur würde man in berlin nicht erwarten. irgendwie strange.




hässliche ausblicke


haus in schöneberg


essen auf dem bahndamm

letztens mal das gemacht, was ich schon lange mal machen wollte: das afrikanische essen probiert, das der lieferservice den arbeitenden menschen in den görli bzw. auf den bahndamm bringt.

bislang wusste ich nur von der frau, die ich ab und an gesehen habe, wie sie ihr wägelchen durch die gegend schiebt, den jungs was zu essen oder trinken bringt und mit ihnen ein schwätzchen hält. neulich auf dem heimweg war es ein mann, der auf dem anhänger seines fahrrads essen anbietet. ich habe neugierig geguckt, er hat mich angesprochen, und da ich gerade ein behältnis dabei hatte, habe ich eine portion mitgenommen.



war ganz lecker!

der mann hat sogar eine visitenkarte, die ich hier aber ohne seine einwilligung nicht veröffentliche.


Mittwoch, 4. September 2019

schöner ort // wasserturm waren

dieser post gehört zu der sorte "soll ich wirklich" - einerseits will man ja weiterempfehlen, was man mag, weil man den menschen die dahinter stecken den erfolg ermöglichen will. andererseits behält man seine lieblingsorte auch gerne für sich, weil man nicht möchte, dass sie überlaufen werden. aber da mein blog ja nun nicht gerade sooo viel gelesen wird, kann ich das ja mal posten.

ich habe ein paar wunderbare tage im wasserturm in waren/müritz verbracht. wer will denn in die ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah, sozusagen. nur 2 regionalbahnstunden von berlin entfernt liegt ein entzückendes städtchen an einem riesengroßen see, auf dem berg ein turm mit tollen ferienwohnungen https://www.bewahren.org, drumherum der müritz-nationalpark, fußläufig ein traumhafter badesee.... ich wollte gar nicht wieder nach hause.






Montag, 19. August 2019

in budapest gibt's auch bären

ich war zwischenzeitlich für eine gute woche in budapest. dort hat mich so ziemlich überhautpt nichts an berlin erinnert. aber bären gab's auch dort.




Sonntag, 23. Juni 2019

transformart @ rathenau-hallen

an diesem wochenenende gab es kunst total. nach zwei tagen 48h*neukölln sind wir am sonntag nach schöneweide gefahren, um über die sog. transformart zu bummeln.

tolle, vielseitige ausstellung und qualitativ deutlich höher als der krams in neukölln. tolle location, nicht überlaufen, hund durfte mit und wurde gerne mal von den anderen besuchern fotografiert, wenn sie so schön dekorativ vor den ausstellungsstücken lag.

zur info siehe hier
http://www.rathenau-hallen.de
https://transformartfest.de





Sonntag, 16. Juni 2019

hässlicher ort / schöner ort // parkdeck neukölln arkaden

die neukölln arkaden waren auch dieses jahr wieder ausstellungsort für 48h*neukölln. aber so blöd ausgeschildert, dass man erstmal nicht wusste, wo man hin sollte. ich bin dann raufgefahren um festzustellen, dass dort nichts ist. da ich aber nun mal da war, habe ich den moment genutzt und den schönen ausblick vom hässlichen parkdeck genossen.